Gesetzliche Grundlagen zu Asyl- und Aufenthalt/Erwerbstätigkeit/Sozialleistungen (= Modul 2 des Zertifikatskurses für Integrationsmanager*innen)

  • Stuttgart - Paritätisches Mehrgenerationenzentrum
  • 310,00€
    inkl. Verpflegungspauschale
  • Buchungsnummer: LIV.02.002
  • -
  • Anmeldeschluss: 08.03.2020
Anmeldefrist abgelaufen

Voraussetzung jeder Beratung und Förderung von Menschen mit Fluchthintergrund sind Grundkenntnisse des Asyl- und Ausländerrechts. Die Veranstaltung soll einen Überblick über die wichtigsten rechtlichen Regelungen in diesem Bereich geben. Aktuelle Fragestellungen, mit denen Geflüchtete und Sozialarbeiter derzeit häufig konfrontiert werden, sollen besprochen und sinnvolle Herangehensweisen für die Praxis aufgezeigt werden.

Konkrete Inhalte der Veranstaltung:

  • Rechtsstellung während des Asylverfahrens (Aufenthaltsgestattung, Unterbringung, AsylbLG, Erwerbstätigkeit)
  • Anhörung beim BAMF/Anhörungsvorbereitung
    Entscheidung des BAMF (unterschiedliche Formen negativer
  • Entscheidungen des BAMF, Rechtsfolgen der Entscheidungen des BAMF)
  • Offensichtlich unbegründete Asylanträge
  • Dublin-Verfahren, Drittstaaten-Verfahren, Zweitantrag
  • Gerichtliches Verfahren
  • Rechtsstellung von Flüchtlingen/subsidiär Schutzberechtigten/bei Feststellung eines nationalen Abschiebungsverbotes
  • Familiennachzug
  • Widerrufsverfahren
  • Rechtsstellung/Pflichten/Möglichkeiten nach erfolglosem Asylverfahren
  • Ausbildungsduldung
  • Aufenthaltsgewährung bei Integration (§§ 25 a, 25 b AufenthG)
  • Folgeantrag
  • Kirchenasyl, Petitionen und Eingaben
  • Krankheit als Abschiebungshindernis
  • Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • Überblick allgemeines Ausländerrecht

Für Interessenten*innen aus Baden-Württemberg oder mit Arbeitsplatz in Baden-Württemberg:

Beschäftigte, Unternehmer*innen, Freiberufler*innen, Existenzgründer*innen und Wiedereinsteiger*innen, die in Baden-Württemberg wohnen oder arbeiten können die Fachkursförderung in Anspruch nehmen. Wer die Fördervoraussetzungen erfüllt, wird mit einer um 30% reduzierten Teilnahmegebühr für einen Fortbildungskurs unterstützt. Über 50-Jährige zahlen sogar nur die Hälfte und Interessent*innen ohne Berufsabschluss erhalten eine Ermäßigung von 70%. Bitte beachten Sie, dass sich die Förderung von 30%, 50% bzw. 70% in allen Fällen auf die ermäßigte Kursgebühr für Mitgliedsorganisationen bezieht.

Um die Fachkursförderung zu beantragen füllen Sie bitte die Zielgruppenabfrage und den Teilnahmefragebogen aus und schicken Sie diese Fragebögen sowohl per Email an paritaet@akademiesued.org als auch per Post an: Paritätische Akademie Süd, Hauptstr. 28, 70563 Stuttgart. Maßgeblich für die Förderung sind die original unterschriebenen Fragebögen.

Die Fragebögen müssen zusammen mit Ihrer Anmeldung bei uns eingehen, nur so können wir Ihre Rechnung um den Förderbetrag reduzieren.

Mit Antragstellung akzeptieren Sie die Informationen zur Datenerhebung. Im Falle einer Stornierung bezieht sich die Stornogebühr auf Ihre Seminargebühr ohne Fachkursförderung.

Gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds

Diese Veranstaltung wird durchgeführt in Kooperation mit:

Dozent/-in

Lena Pfaff

Rechtsanwältin, tätig in den Rechtsgebieten Asylrecht, Ausländerrecht, Verwaltungsrecht.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: info@akademiesued.org