Leiten und Führen eines Teams

  • Frankfurt am Main, Hoffmanns Höfe
  • 1575,00€ für Mitglieder, sonst 1805,00€
    inkl. Verpflegungspauschale
  • Buchungsnummer: HIII.02.004
  • -
  • Anmeldeschluss: 28.09.2018

Führungskräfte im pädagogischen oder pflegerischen Bereich sind oft Spezialisten auf ihrem Fachgebiet und nehmen darüber hinaus Leitungsaufgaben wahr. Sie sind hoch motiviert für die Gestaltung und Ausführung der neuen Aufgaben und nehmen eine doppelte Herausforderung wahr. Diese Führungskräfte bleiben weiterhin Fachkraft und werden gleichzeitig Führungskraft.

Dieser doppelte Auftrag birgt die Gefahr von Rollenkonflikten und stellt die neue Leitungskraft vor unbekannte neue Herausforderungen. Es entsteht ein Spannungsfeld der unterschiedlichsten Erwartungen und Interessen von Kolleg(innen), Vorgesetzten und Klienten. Sie trägt Verantwortung sowohl für die Gestaltung der fachlichen Abläufe als auch die Führung ihrer Mitarbeiter(innen).

Teamleitungen nehmen somit eine zentrale und wichtige Funktion innerhalb der Abteilung und der gesamten Organisation ein.

Zielsetzung der Seminarreihe ist die Entwicklung des eigenen Leitungsverständnisses vor dem Hintergrund des Leitbildes der Einrichtung, um ein Team zu führen, das den Arbeitsauftrag der Assistenz, Förderung oder Pflege kompetent erfüllen kann.

Die Seminarreihe bietet die Möglichkeit die eigenen Führungskompetenzen zu überprüfen, zu  schärfen und zu trainieren.

Durch die Teilnahme an vier Bausteinen besteht die Möglichkeit ein Zertifikat zu erwerben.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen , die sowohl Fachkraftaufgaben wahrnehmen, neu in der Leitungsrolle sind und  ein Team führen oder sich darauf vorbereiten möchten. Leitungskräfte der Eingliederungshilfe die ihr pädagogisches und pflegerisches Leitungsprofil schärfen möchten.

Die einzelnen Bausteine im Überblick (alle Bausteine sind 2-tägig)

Baustein 1 (29./30.10.2018): Leitungsauftrag und Führungsverständnis

  • Leitideen und fachliches Selbstverständnis als Leitungsauftrag
  • Wozu bin ich Leitung?
  • Führungsverständnis und Führungsauftrag
  • Wie will ich führen?

Das eigene Arbeitsfeld und seine besonderen Herausforderungen an Teamleitungen im pädagogischen Bereich stehen im Mittelpunkt des Bausteins.

Die Führungskraft hat den Auftrag, die Umsetzung der fachlichen Aufgaben innerhalb der Einrichtung durch das Personal sicher zu stellen, gleichzeitig ist sie häufig mit Fachaufgaben betraut.

Es werden Leitideen, ethische Fragestellungen und die Bedeutung des pädagogischen Kontextes bearbeitet. Die Klärung des fachlichen Arbeitsauftrages der zu führenden Mitarbeiter und Möglichkeiten der Personalführung zur Erfüllung des Auftrages, im Sinne der Organisation, werden thematisiert.

Dieser Baustein kann unter der Nummer HIII.02.041 auch einzeln gebucht werden.

Baustein 2 (05/06.12.2018):  Teamarbeit und Konflikte

  • Arbeiten im Team
  • Wie arbeiten wir zusammen?
  • Konflikte erkennen, analysieren und nutzen

Die Kooperation im Team ist die Basis einer personenorientierten Arbeit in den unterschiedlichsten Bereichen des Arbeitsfeldes einer modernen Einrichtung.

Teams sind stets in Entwicklungsprozessen und unterliegen somit ständig Veränderungsprozessen. Eine gute Zusammenarbeit im Team ist der Garant für die Erfüllung der Arbeitsaufgaben.

Als Leitungskraft  ist es nötig, über die Grundstrukturen eines Teams, Rollen und Positionen in Teams und Teamphasen informiert zu sein. Die Analyse des eigenen Teams und der Teamrollen dient als Grundlage einer zielorientierten Teamentwicklung. In diesem Baustein werden theoretische Modelle zur Reflexion unmittelbar auf die Praxis der Teilnehmenden übertragen und werden so bearbeitbar.

Dieser Baustein kann unter der Nummer HIII.02.042 auch einzeln gebucht werden.

Baustein 3 (13./14.02.2019): Grundlagen der Betriebswirtschaft

  • Wirtschaftliches Handeln
  • Qualitätsmanagement
  • Grundlagen des Rechnungswesens

Zunehmend müssen pädagogische Leitungskräfte betriebswirtschaftliche Verantwortung übernehmen. Ihre fachlichen Gestaltungsspielräume werden von betriebswirtschaftlichen Entscheidungen anderer maßgeblich beeinflusst und bestimmt. Zur kompetenten Gestaltung der Leitungsaufgabe sind heute betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse unerlässlich.

Der Baustein gibt einen Überblick über betriebswirtschaftliches Denken und Handeln sowie über die wesentlichen betriebswirtschaftlichen Begriffe. Die Teilnehmer(innen) werden in die Lage versetzt, die Kosten und Leistungen ihres Verantwortungsbereiches zu planen und wirkungsvoll zu steuern. Einen weiteren Schwerpunkt der Veranstaltung bilden Vorgehensweisen zur Steuerung der medizinisch-pflegerischen und wirtschaftlichen Seite der Arbeit und zum Ausgleich der zum Teil gegensätzlichen Zielsetzungen.

Besondere Verantwortung für die Sicherstellung und Entwicklung der Abteilung im Sinne der Qualitätssicherung.

Dieser Baustein kann unter der Nummer HIII.02.043 auch einzeln gebucht werden.

Baustein 4 (08./09.4.2019): Leitungskräfte als Kommunikatoren

  • Kommunikation und Konflikt aus Leitungssicht
  • Wie gehen wir miteinander um?
  • Umgang mit Zeit und Belastungen
  • Wie arbeite ich nachhaltig?

Leitungskräfte sind Kommunikatoren. Das Führen von Einzelgesprächen als auch von Teamgesprächen gehört zur wesentlichen Aufgabe einer Führungskraft. Es werden Grundlagen der Kommunikation aus Leitungssicht betrachtet. Feedback und das Führen von Mitarbeitergesprächen als zentrales Mittel der Personalentwicklung werden im Rahmen eines Führungskompetenztrainings geübt.

Besonders Wirksam ist der systemische Ansatz der „Mitarbeiterführung durch Fragen“, der einen weiteren wichtigen Aspekt der Entwicklung von neuen Perspektiven in der Personalführung darstellt.

Zeit hat eine zentrale Bedeutung im Arbeitsalltag. Häufig stehen Leitungskräfte vor der Herausforderung Arbeitsschwerpunkte zu setzen und unterschiedlichsten Anforderungen adäquat nachzukommen. Gelingt das nur schwer, wird dies als belastender Arbeitsaspekt empfunden.

Vor diesem Hintergrund führt Zeitmanagement zu einer höheren Wirksamkeit und Entlastung innerhalb der eigenen Leitung. Den Teilnehmenden werden Grundlagen des Zeitmanagements vermittelt.

Dieser Baustein kann unter der Nummer HIII.02.044 auch einzeln gebucht werden.

Baustein 5 (17./18.06.2019): Leitungskräfte in der Eingliederungshilfe

  • Grundlagen der Eingliederungshilfe
  • Professionelles Verständnis
  • Behinderungsbilder
  • Spannungsfelder der Selbstbestimmung
  • Inklusion

Dieser Baustein ermöglicht es Leitungskräften, die nicht aus der Eingliederungshilfe kommen, ihr fachliches Profil zu schärfen. Dieses Seminar spannt den Bogen von grundlegenden Begrifflichkeiten und Paradigmen, über die Aufgabenstellung in der Leitungsrolle, hin zu aktuellen Fragestellungen der Eingliederungshilfe.

Dieser Baustein kann unter der Nummer HIII.02.045 auch einzeln gebucht werden.

Arbeitsweise im Seminar:

Die einzelnen Bausteine werden in einer Seminargruppe durchgeführt.  Dies ermöglicht die Entwicklung einen Erfahrungsaustausches mit Kollegen(innen) in ähnlichen Arbeitssituationen.

Neben den theoretischen Referenteninputs finden kreative Lernmethoden Platz, um reflexives Lernen zu ermöglichen und die eigenen Führungskompetenzen weiter zu entwickeln.

Im Rahmen der strukturierten kollegialen Beratung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, komplexere Fragestellungen aus ihrem Leitungsalltag zu bearbeiten.

Zwischen den einzelnen Bausteinen können sich die jeweils bearbeiteten Themen in der beruflichen Praxis weiterentwickeln

Dozent/-in

Dozent-/in:  Volker Becker

Volker Becker

Dipl. Sozialpädagoge / Sozialarbeiter Supervisor & Coach (DGSv) Psychodramaleiter (DFP)

Dozent-/in:  Günther Sprunck

Günther Sprunck

Diplom-Betriebswirt, Dipl. Controller, Geschäftsführer der GUB-Concept mbH, Homburg

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: info@akademiesued.org