VI. Masterstudiengang Sozialwirtschaft – Studienfahrt nach Lissabon

Den Blick über den berühmten Tellerrand hinaus ermöglichte die diesjährige Studienfahrt des VI. berufsbegleitenden Master Sozialwirtschaft.

Lissabon, u. a. Hauptsitz der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) war das diesjährige Ziel. Der Studiengangsleiter Prof. Dr. Jürgen Holdenrieder von unserem Kooperationspartner, der Hochschule Esslingen, organisierte für die Studierenden ein hoch interessantes und abwechslungsreiches Programm.

Im Rahmen des sechsten Moduls „Sozialwirtschaftliche Konzepte im EU-Vergleich“ beschäftigten sich die Studierenden mit dem Thema Suchthilfe in Portugal im Vergleich zu Deutschland. So wurden in beiden Ländern Suchthilfe Einrichtungen ausgewählt, welche in qualitativen Experteninterviews befragt und verglichen werden sollten. Neben der Methodik des internationalen Vergleichens, haben die Studierenden im Rahmen des Studienmoduls den Zugang zu internationalen Sozial- und Wirtschaftssystemen kennengelernt, ein Verständnis über die Chancen und Grenzen internationaler Datenerhebung erlangt, sowie ihre interkulturellen und internationalen Kompetenzen gestärkt.

Beim Besuch der EMCDDA erhielten die Studierende einen umfassenden Einblick in deren Aufgaben, Daten zu Entwicklungen, Trends und Einflussfaktoren auf dem europäischen Drogenmarkt zu erheben. Die Analysen und Dokumentationen dienen dazu, die Drogensituation in Europa zu verstehenden und bieten Diskussionsgrundlagen für politische Strategien und Maßnahmen auf EU- und nationalen Ebenen. 

Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch des Hospital Centre of Taipas, eine Suchtklinik, deren Träger das portugiesischen Gesundheitsministerium ist. Obwohl der Mangel an finanziellen Mitteln bei der Begehung des Hospitals an allen Ecken sichtbar wurde, waren alle sehr beeindruckt von der Offenheit, der Herzlichkeit, dem Engagement und der positiven Haltung des dortigen Mitarbeiterteams. Ziel des aus Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten und Sozialarbeitern bestehenden Teams ist es, Drogen- und Suchtkranken die bestmögliche, ganzheitliche Hilfe zu bieten.

Die Experteninterviews wurden in einem Suchthilfezentrum dem IN-Mouraria geführt, deren Mitarbeiter durch ihr Engagement niederschwellige Zugänge und Angebote allen Betroffenen zugänglich machen und soziale sowie gesundheitliche Unterstützung anbieten. IN-Mouraria gehört zu der Dachorganisation GAT, die sich portugalweit für die Interessen der Menschen mit HIV und viraler Hepatitis einsetzen, mit einem Fokus auf die am stärksten von diesen Infektionen betroffenen Gruppen (Drogensüchtige, Prostituierte etc.).

Zum Abschuss der dreitägigen Studienfahrt besuchte die Gruppe die Universität Lissabon. Nach einem Rundgang durch die verwinkelten Gebäude fand ein reger Austausch mit portugiesischen Bachelorstudierende der Soziale Arbeit zu Studienrahmenbedingungen, Berufsfelder und -aussichten statt.

Neben diesen vier Hauptprogrammpunkten, kamen natürlich auch gemeinsame Freizeit-Aktivitäten als Gesamt- oder auch in Kleingruppen nicht zu kurz. Und so rundeten eine kleine Küstenwanderung, eine Fahrradtour nach Belem, Steifzüge durch Lissabon und der Besuch eines Fußballspiels die Studienfahrt zu einem wunderbaren Aufenthalt ab. Dieser wird vielen der Teilnehmenden sicherlich nachhaltig in guter Erinnerung bleiben.

Master of Arts in Sozialwirtschaft – mit laufbahnrechtlichem Zugang für den höheren Dienst und der Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)

Für Fach- und Führungskräfte aus dem Bereich der Sozialwirtschaft mit erstem berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einem überwiegend sozialwissenschaftlich orientierten Studiengang sowie eine mindestens einjährige, einschlägige praktische Berufstätigkeit. 

Start: 20.04.2018
Anmeldeschluss: 15.02.2018
Stuttgart
Kooperationspartner Hochschule Esslingen
€ 7980,-

Infoveranstaltungen:

Dienstag, den 28.11.2017, 17:30 - 19 Uhr

Dienstag, den 16.01.2018, 17.30 - 19 Uhr

Hochschule Esslingen, Großer Konferenzraum (Empore), Flandernstr. 101, 73732 Esslingen

 

Kontakt & Beratung:

Jule Feldhaus, 0711 2155-184 oder 0172 5981118, feldhaus@akademiesued.org

zu unserem Meldungsarchiv