Workshop: „KULTURsensibel - Interkulturelle Kompetenz für die soziale Arbeit“

  • Münchner Aids-Hilfe
  • 320,00€ für Mitglieder, sonst 365,00€
    inkl. Verpflegungspauschale
  • Buchungsnummer: HIV.02.001
  • -
  • Anmeldeschluss: 22.08.2018

„Verstehen wir uns eigentlich oder reden wir aneinander vorbei?“

Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft und Sozialisation sind Zielgruppe in nahezu allen Bereichen der sozialen Arbeit. Die Begegnung mit ihnen stellt eine Chance und ein reichhaltiges Potenzial dar, das es gilt zur Entfaltung zu bringen und für alle nutzbar zu machen. Gleichzeitig ist die Beratung, Begleitung und Betreuung von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen mit vielfältigen Herausforderungen verbunden. Unterschiedliche Vorstellungen, Werte und Erwartungshaltungen führen häufig zu Missverständnissen und unnötigen Reibungsverlusten für alle Beteiligten.

Durch mehr kulturelles Hintergrundwissen können wir die Gefahr, (Fremd-)Verhalten falsch zu interpretieren, sie negativ zu bewerten oder ausschließlich kulturbedingte Gründe heranzuführen, entscheidend minimieren und vermeiden.

Voraussetzung für eine gelingende Verständigung, einen Zugang und eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher kultureller Prägung ist es, mehr voneinander zu wissen:
Welche biografischen Erfahrungen und kulturellen Wertevorstellungen bringen sie zu verschiedenen Themen wie Familienerziehung, Arbeit, Bildung, Nähe/Distanz, Geschlechterrollen (Frauen-/Männerbilder) mit?  Wie können wir kulturspezifisches Verhalten von „normalem“ Verhalten besser voneinander unterscheiden und optimal auf Klienten und Kunden aus unterschiedlichen Herkunftskulturen eingehen? Wie können wir kultursensibel kommunizieren und interkulturell kompetent handeln?

Ziel dieses Workshops ist es, kulturelles Hintergrundwissen zu den Herkunftsländern der Klienten zu vermitteln und die Teilnehmer*innen optimal auf den praktischen Umgang mit  unterschiedlichen  Kulturprägungen einzustellen:

Inhalte:

  • Kulturelle Hintergründe von Menschen aus sogenannten kollektivistisch (+islamisch) geprägten Gesellschaften (insbesondere Afghanistan, Syrien, Irak, Somalia, Eritrea etc.)
  • Kultursensible Kommunikations- und Handlungsempfehlungen zu Themen wie Verbindlichkeit und Verlässlichkeit, Nähe - Distanz, Umgang mit Autoritäten, Geschlechterverhältnis, Selbstverantwortung, Werte, Umgang mit Konflikten etc.
  • Überprüfung und Erweiterung eigener Denk- und Deutungsmuster von (Fremd-)Verhalten
  • Selbstreflexion eigener Haltungen und Werte
  • Interkulturelle Konfliktbereiche und -ursachen erkennen und lösen

Nutzen:

  • Wissen: Erweiterung des kulturellen Hintergrundwissens zu verschiedenen Kulturkreisen und bessere Differenzierung zwischen den Klienten
  • Perspektive: Sensibilisierung des Blickwinkels für kulturelle Unterschiede, Prägungen und Bedürfnisse der Klienten aus unterschiedlichen Kulturen
  • Optimierung: Reibungslosere, stressfreiere und zielgenauere interkulturelle Zusammenarbeit mit den Klienten
  • Handlung: Mehr interkulturelle Handlungssicherheit, besonders in angespannten Situationen, (Selbst-) Vergewisserung und Reflexion über die eigenen Einstellungen, Werte und die eigene interkulturelle Handlungskompetenz
  • Kommunikation: Vermeidung von unnötigen Missverständnissen, Fettnäpfchen und Reibungsverlusten durch kultursensible Kommunikation
  • Beziehung: (Besserer) Zugang zu Menschen aus anderen Kulturen
  • Deutung und Verstehen: Bessere Differenzierungsfähigkeit zwischen kulturbedingtem und „normalem“ Verhalten und Erweiterung der eigenen Deutungsmuster von Fremdverhalten
  • Konfliktlösung: Zugang zu interkulturell erprobten Konfliktlösestrategien
  • Integration: Zugang zu Einflussfaktoren für gelingende Integration auf verschiedenen Ebenen

Methoden:

Kulturinputs, Selbstreflexionseinheiten, Arbeit an Praxis- und Kommunikationsbeispielen

Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich an alle Mitarbeiter*innen, die im Rahmen ihres Berufskontexts, Menschen aus anderen Kulturen (u.a. Geflüchtete) begleiten, beraten, betreuen, lehren oder (an-)leiten.

Dozent/-in

Dozent-/in:  Fahim Sobat

Fahim Sobat

Magister Artium, Interkultureller Trainer und Coach für Persönlichkeitsentwicklung, Kulturwissenschaftler

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: info@akademiesued.org