Leitungsauftrag und Führungsverständnis (= Baustein 1 des Zertifikatskurses "Leiten und Führen eines Teams")

  • Frankfurt am Main, Hoffmanns Höfe
  • 320,00€ für Mitglieder, sonst 365,00€
    inkl. Verpflegungspauschale
  • Buchungsnummer: HIII.02.041
  • -
  • Anmeldeschluss: 28.09.2018

Führungskräfte im pädagogischen oder pflegerischen Bereich sind oft Spezialisten auf ihrem Fachgebiet und nehmen darüber hinaus Leitungsaufgaben wahr. Sie sind hoch motiviert für die Gestaltung und Ausführung der neuen Aufgaben und nehmen eine doppelte Herausforderung wahr. Diese Führungskräfte bleiben weiterhin Fachkraft und werden gleichzeitig Führungskraft.

Dieser doppelte Auftrag birgt die Gefahr von Rollenkonflikten und stellt die neue Leitungskraft vor unbekannte neue Herausforderungen. Es entsteht ein Spannungsfeld der unterschiedlichsten Erwartungen und Interessen von Kolleg(innen), Vorgesetzten und Klienten. Sie trägt Verantwortung sowohl für die Gestaltung der fachlichen Abläufe als auch die Führung ihrer Mitarbeiter(innen).

Teamleitungen nehmen somit eine zentrale und wichtige Funktion innerhalb der Abteilung und der gesamten Organisation ein.

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen , die sowohl Fachkraftaufgaben wahrnehmen, neu in der Leitungsrolle sind und  ein Team führen oder sich darauf vorbereiten möchten. Leitungskräfte der Eingliederungshilfe die ihr pädagogisches und pflegerisches Leitungsprofil schärfen möchten.

Inhalte:

  • Leitideen und fachliches Selbstverständnis als Leitungsauftrag
  • Wozu bin ich Leitung?
  • Führungsverständnis und Führungsauftrag
  • Wie will ich führen?

Das eigene Arbeitsfeld und seine besonderen Herausforderungen an Teamleitungen im pädagogischen Bereich stehen im Mittelpunkt des Seminars.

Die Führungskraft hat den Auftrag, die Umsetzung der fachlichen Aufgaben innerhalb der Einrichtung durch das Personal sicher zu stellen, gleichzeitig ist sie häufig mit Fachaufgaben betraut.

Es werden Leitideen, ethische Fragestellungen und die Bedeutung des pädagogischen Kontextes bearbeitet. Die Klärung des fachlichen Arbeitsauftrages der zu führenden Mitarbeitenden und Möglichkeiten der Personalführung zur Erfüllung des Auftrages, im Sinne der Organisation, werden thematisiert.

Die Beschäftigung mit den eigenen Leitungsbildern und deren Einfluss auf das eigene Leitungshandeln sind weitere Bestandteil der eigenen Rollenklärung.

Teamleiter/-innen sind von ihrer Qualifikation und ihrem Selbstverständnis in erster Linie pädagogisch - pflegerische Spezialisten. In ihrer Rolle als Vorgesetzte und Führungskräfte fühlen sie sich oft unsicher, weil sie dafür nur begrenzt vorbereitet sind. Nicht selten taucht die innere Frage auf „Wie führe ich eigentlich mein Team?“

Im Seminar werden die primären Aufgaben als Leitungskraft in der Eingliederungshilfe bearbeitet. Den Aspekten Macht und Ohnmacht in der Leitungsrolle wird hier Raum gegeben. Das eigene Führungskonzept und der eigene Führungsstil werden analysiert.

Arbeitsweise im Seminar:

Die  Arbeit in einer Seminargruppe ermöglicht die Entwicklung eines Erfahrungsaustausches mit Kollegen/-innen in ähnlichen Arbeitssituationen. Neben den theoretischen Referenteninputs finden kreative Lernmethoden Platz, um reflexives Lernen zu ermöglichen und die eigenen Führungskompetenzen weiter zu entwickeln.

Im Rahmen der strukturierten kollegialen Beratung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, komplexere Fragestellungen aus ihrem Leitungsalltag zu bearbeiten.

Dieses Seminar ist zugleich Baustein 1 des Zertifikatskurses "Leiten und Führen eines Teams". Beim Belegen von vier Bausteinen kann ein Zertifikat ausgestellt werden.

Dozent/-in

Dozent-/in:  Volker Becker

Volker Becker

Dipl. Sozialpädagoge / Sozialarbeiter Supervisor & Coach (DGSv) Psychodramaleiter (DFP)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: info@akademiesued.org